Sie sind auf der Suche nach einem bestimmten Vogelnamen ?
Name:
wissenschaftlicher Name | englischer Name | deutscher Name
Es wird nicht zwischen Groß- und Kleinschreibung unterschieden.

Blaubartamazone (Amazona festiva)
engl: Festive Amazon

Ordnung: Papageien (Psittaciformes)

Familie: Papageien (Psittacidae)

Gattung: Amazonen (Amazona)

Fotos: Zur Vogelfotodatenbank

Züchter: Zur Züchterdatenbank

Forum: Zum Vogelforum


gefundene Berichte:
Keine Berichte gefunden.

Beschreibung :

1. Blaubartamazone / Amazona f. festiva

Beschreibung: 34 cm groß; Grundfarbe grün; Stirnband und Zügel dunkelrot; Bereich über den Augen und Kinn blau; Wangen gelblichgrün; Nackenfedern mit schwärzlicher Säumung; Flügelfedern gelblichgrün gesäumt; Handdecken und Handschwingen violettblau; Unterrücken scharlachrot; Schwanzfedern grün mit gelben Spitzen; nackter Augenring grau; Schnabel grau; Füße grau; Iris orangerot; keine äußeren Geschlechtsmerkmale; Jungvögel mit weniger intensiv gefärbtem Kopfgefieder; Unterrücken nahezu grün, meist nur mit wenigen roten Federn durchsetzt; Iris dunkel

2. Bodinus-Amazone / Amazona f. bodini

Beschreibung: wie Amazona f. festiva, aber mit eher gelblichgrüner Grundfarbe; rotes Stirnband bis auf den vorderen Scheitelbereich ausgedehnt; Scheitel- und Nackenfedern mattlila gesäumt; Zügel schwärzlich; Wangen mit deutlich blauem Anflug; Handdecken grün; nackter Augenring dunkelgrau; Schnabel dunkelgrau-schwärzlich

Verbreitung :

1. Blaubartamazone / Amazona f. festiva: von Ost-Ekuador, Nordost-Peru und Südost-Kolumbien ostwärts im Amazonasbecken bis zum unteren Rio Madeira

2. Bodinus-Amazone / Amazona f. bodini: Zentral-Venezuela entlang des Orinoco bis zum Rio Meta; Nordwest-Guyana

Lebensweise in freier Natur :

Blaubartamazonen sind Waldbewohner, sie sind vor allem in Wäldern und Sekundärvegetationen entlang von Flußläufen und auf den bewaldeten Inseln innerhalb der Flußsysteme zu finden. Da der Lebensraum der Amazonen kaum durch menschliche Aktivitäten in Mitleidenschaft gezogen wurde, gibt es bislang keine Anzeichen für Populationsveränderungen. Die Vögel leben paarweise oder in kleinen Trupps zusammen, an den Nahrungsplätzen vereinen sich gelegentlich mehrere solcher Gruppen zu größeren "Fressgemeinschaften". Blaubartamazonen sind im Freiland relativ schwer zu beobachten, da sie durch das überwiegend grüne Gefieder ideal in den Baumkronen getarnt sind. Die Amazonen werden daher meist erst dann gesehen, wenn sie davonfliegen. Am späten Nachmittag sammeln sich die Vögel an den Schlafplätzen, kurz nach Sonnenaufgang verschwinden sie hier wieder. Die Nahrung der Blaubartamazonen besteht aus Früchten, Beeren, Sämereien, Blüten und Blattknospen. Über das Brutverhalten sind keine näheren Informationen vorhanden. Die Jungen schlüpfen vermutlich im Februar / März.

Haltung in Menschenobhut :

Vögel der Nominatform gelangten bereits 1865 nach Europa, Bodinus-Amazonen wurden 1872 erstmals im Zoo von Berlin gehalten. Seither gab es nur wenige Einfuhren, sodass die Blaubartamazone selten in Menschenobhut gepflegt wird. Zur Unterbringung der Vögel muss eine möglichst große Voliere gewählt werden, als Mindestmaß gilt in etwa 4 m x 2 m x 2 m (Länge x Breite x Höhe). Holz hält den Schnäbeln der Amazonen nur für kurze Zeit Stand, weshalb Metallkonstruktionen vorzuziehen sind. Eingewöhnte Blaubartamazonen sind relativ wenig empfindlich, sie müssen aber bei mindestens 5-10 Grad überwintern können. Wie bei den meisten anderen Papageien kommt nur die paar- oder gruppenweise Haltung in Frage, zum Aufbau stabiler Gefangenschaftsbestände sollte wenn möglich immer die Zucht angestrebt werden. Blaubartamazonen sind mittellaute bis laute Papageien, sie lassen ihre metallischen Rufe vor allem in den frühen Morgen- und Abendstunden hören. Die Tiere verhalten sich etwas ruhiger und träger als andere Amazonenarten, sie sind nur selten nervös oder hektisch und werden mit dem Pfleger meist schnell vertraut. Die Papageien besitzen ein ausgeprägtes Nagebedürfnis, es sollten sich daher ständig frische Zweige in der Voliere befinden. Bei der Haltung in Innenräumen ist auf eine ausreichend hohe Luftfeuchtigkeit (60-70%) zu achten. Außerdem sollten die Vögel mehrmals wöchentlich abgeduscht werden. In Freivolieren kann zu diesem Zweck eine Beregnungsanlage eingesetzt werden.

Zucht in Menschenobhut :

Über die Zucht der Blaubartamazone liegen keine Daten vor. Vermutlich sind bislang nur Mischlingszuchten gelungen, so z.B. mit der Jamaika-Amazone (Amazona collaria) und der Blaustirnamazone (Amazona aestiva).

Ernährung in Menschenobhut :

Körnerfutter, das vor allem zur Brutzeit im gekeimten Zustand gereicht werden sollte, stellt die Grundnahrung dar und macht in etwa 50-60% der Gesamtfuttermenge aus. Die Körnermischung kann sich z.B. aus folgenden Sämereien zusammensetzen: Dari, Kardi, Weizen, Rohreis, Buchweizen, Leinsaat, Hanfsaat, Haferkerne, Hirse, Kanariensaat, Paddy-Reis und Milokorn. Gelegentlich können wenige (!) Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne oder Zirbelnüsse beigemengt werden. Neben dem Körnerfutter benötigen die Tiere unbedingt Frischkost in Form von Obst, Gemüse und Grünfutter. Zur Verfütterung geeignete Sorten sind z.B. Apfel, Birne, Banane, Mandarine, Orange, Mango, Erdbeere, Himbeere, Ananas, Paprika, Gurke, Karotte, rote Beete, Kresse, Vogelmiere, Gras, Löwenzahn, etc. Weitere Futterzusätze sind z.B. frische Obstbaumzweige, einheimische Wildfrüchte (Hagebutten, Vogelbeeren, etc.) tierisches Eiweiß (vor allem während der Brutzeit!), Grit, halbreife Maiskolben und Hirsekolben.

Literatur :

Amazonen - Hoppe, Dieter - Ulmer Verlag
Lexikon der Papageien, Band 4 - Arndt, Thomas - Arndt Verlag
Handbuch der Vogelpflege, Papageien Band 3 - Robiller, Franz - Ulmer Verlag
Die Ernährung der Papageien und Sittiche - Künne, Hans-Jürgen - Arndt Verlag

Betreuer: Doris Widtmann - Homepage
Letzte Änderung dieser Seite: 26 Juni 2002 15:59 Uhr

Anregungen zu dieser Seite

Datenschutzerklärung